Gemeindebrief

Gemeindebrief

 

Liebe Leserinnen,

liebe Leser,

 

wir blicken dankbar zurück auf einen großen und runden Sommer in unserer Gemeinde: die Schwarzenborner Kirche ist nun nach jahrelangen Sanierungsarbeiten feierlich und unter großer Beteiligung der ganzen Gemeinde eingeweiht worden und unser Kindergarten durfte auf sein geradezu unglaubliches Gründungsdatum 1869 und seine lange Geschichte dankbar im Rahmen eines Festwochenendes zurückblicken. Nach diesen beiden "Großereignissen", über die Sie auch in dieser Ausgabe des Kirchenfensters weiteren Bericht finden, steht nun der nächste gemeindliche "Paukenschlag" an:

Denn alle 6 Jahre erneuert sich das leitende Gremium unserer Kirchengemeinde durch eine Wahl, bei der Sie, die Gemeindeglieder, die Zusammensetzung des Kirchenvorstandes neu mitbestimmen können. Am 22. September 2019 ist es soweit und wir rufen Sie herzlich zur Wahl auf!

Dieser demokratische Prozess ist eine wichtige Errungenschaft unserer evangelischen Kirche: Sie ist eben keine Priesterkirche, in der Geistliche das alleinige Sagen hätten, sondern sie ist bis in die höchsten Entscheidungsebenen hinein basisdemokratisch strukturiert. Die Mitglieder des Kirchenvorstandes wählen nämlich wiederum aus Ihren Reihen die Mitglieder der Kreissynode unseres Kirchenkreises Kirchhain und dieser entsendet dann gewählte Landessynodale, die zweimal jährlich über die Geschicke unserer ganzen Landeskirche mitbestimmen. So hat z.B. doch tatsächlich unser Schwarzenborn, sicher vor der Vereinigung mit Schönstadt in 2011 eine der kleinsten eigenständigen Gemeinden unserer Landeskirche, lange Zeit durch eine Landessynodale in diesem höchsten Gremium der Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck eine Stimme und Vertretung gehabt!

In all diesen Synoden und Gremien haben "Laien", also keine Theologen und Geistlichen, sondern Menschen aus allen Schichten und Berufsgruppen unserer Kirche zahlenmäßig ein deutliches Übergewicht gegenüber den "berufsmäßigen" Klerikalen.

 

Ich bin sehr froh, dass wir auch in diesem Wahljahr 2019 und trotz scheinbar sinkender, gesellschaftlicher Bedeutung der Kirche wieder 16 Menschen gefunden haben, die für das Amt der Kirchenvorsteherin bzw. des Kirchenvorstehers kandidieren. Sie leiten nach erfolgter Wahl (zwölf von diesen 16 Personen werden von Ihnen gewählt und diese zwölf Gewählten 

berufen dann bis zu drei weitere Menschen aus der Gemeinde) in gemeinsamer Verantwortung mit dem geschäftsführenden Pfarrer die Gemeinde. Sie entscheiden dabei nicht nur über dürre Verwaltungsvorgänge oder Baumaßnahmen, sondern bringen Ihre Kreativität und ihr Engagement auch mit ein in inhaltliche Belange und Ausrichtungen unserer Gemeinde. Sie sind zugleich so etwas wie "das Ohr des Pfarrers" an der Gemeinde, sie gestalten Feste und Höhepunkte des Kirchenjahres mit, bringen sich in die Gottesdienste ein, besuchen viele Menschen und unterstützen so den Pfarrer in seiner seelsorgerlichen Funktion. Unser großer Kindergarten, auf dessen hohes Alter wir so stolz in diesem Sommer blicken durften , ist ein weiterer wichtiger Aufgabenbereich. Hier stehen z.B. immer wieder Personalentscheidungen an oder Verhandlungen mit der politischen Gemeinde, die die Kirchenvorsteher mit begleiten.

 

Bitte setzen Sie durch Ihre Wahl am 22. September (oder bereits vorher per Online-Wahl oder Briefwahl – die Unterlagen hierzu gehen ihnen in den nächsten Tagen zu) ein Zeichen und machen Sie den Gang in Ihr Wahlbüro (Gemeinschaftshaus in Schwarzenborn, Ev. Gemeindehaus bei der Kirche in Schönstadt oder Kirchsaal in Reddehausen) an diesem Sonntag!

 

Eine hohe Wahlbeteiligung Ihrerseits ist für alle, die neu oder zum wiederholten Male kandidieren und damit eine Aufgabe für unsere Gemeinschaft übernehmen, ein wirklich wichtiges Zeichen der Anerkennung und Würdigung!

 

In Schönstadt verbinden wir die KV-Wahl übrigens terminlich mit der Feier des diesjährigen Erntedankfestes und freuen uns auf einen Gottesdienst, den unser Bläser- und Kirchenchor mit begleiten wird.

 

Es grüßt Sie,

 

auch im Namen des Redaktionsteams,

 

Ihr Pfarrer

 

Michael Fröhlich



 

150 Jahre Kindergarten in Schönstadt

 

Ein ganzes Juni-Wochenende lang feierte der Kindergarten Schönstadt mit der ganzen Kirchengemeinde und zahlreichen Vereinen sein sehr besonderes 150-jähriges Bestehen.

 

So manchen Besucher machten wohl erst die Grußworte zur Auftaktveranstaltung am Samstag abend auf dem Kirchhof die Besonderheit dieses Datums deutlich: 150 Jahre – damit ist unser Kindergarten einer der ältesten in ganz Hessen und sogar DER älteste in unserer Landeskirche Kurhessen-Waldeck. Finanzminister Schäfer traute so seinen Augen auch erst gar nicht, als er die Einladung von uns bekam und lies erstmal seine Mitarbeiter recherchieren, ob da nicht etwa ein Schreibfehler vorliege.

 

Aber nein, es ist wahr: 1869 erhielt der junge Pfarrer Constantin Koch vom "landeskirchlichen Konsistorium in Cassel" die Erlaubnis zum Betrieb einer Kleinkinderschule oder umgansprachlich "Kinnerschul" im Fröbelschen Sinne.

 

Friedrich Fröbel, der Pionier der frühkindlichen Pädagogik, prägte übrigens auch den schönen und zum Exportschlager gewordenen Begriff des "Kindergartens."

 

Mehrere Redner, darunter auch der Dekan des Kirchenkreises Hermann

Köhler ermutigten uns, auch weiter an diesem Begriff für unsere Einrichtung festzuhalten, gegenüber dem von uns als technisch-kühl und auch etwas nichtssagend empfundenen Begriff einer "Kindertagesstätte".

 

Bürgermeister Ried sprach als Schirmherr ebenfalls ein Grußwort und überbrachte die Grüße der Gemeinde Cölbe, die ja seit dem Rückzug des Diakonissen Mutterhauses in Frankfurt 1973 unseren Kindergarten zu einem sehr großen Teil mitfinanziert.

 

Zuvor war es die Familie Bethmann gewesen, die ziemlich genau einhundert Jahre lang, viele Betriebskosten abdeckte und auch die Gebäude zur Unterbringung zur Verfügung stellte. Im Gegenzug wurde durch die Kinderbetreuung auch die Arbeitskraft insbesondere von Frauen frei für die Arbeit auf den Bethmannschen Besitzungen.

 

Die Feierlichkeiten fanden nach dem schönen und vom Bläserchor musikalisch umrahmten Dorfabend, der spät zu Ende ging, eine Fortsetzung in einem Festgottesdienst und einem Kinder- und Familientag rund um Kirche und Pfarrhaus mit vielen Attraktionen für die Kleinen und köstlicher Bewirtung. Der Einsatz so vieler Vereine an beiden Tagen, die mithalfen und selbstgebackenes Brot oder Kuchen verkauften, den Getränkepilz bedienten und vieles mehr erfreute alle Gäste und war, wie auch die vielen Sponsorengelder von Schönstädter Firmen, ein schönes Zeichen für die Gemeinschaft in unserem Dorf und auch für die Wertschätzung, die unser Kindergarten genießt.

 

Er ist mit seinem hohen Alter ja tatsächlich auch so etwas wie ein kulturelles Gedächtnis unseres Ortes und der vielen Generationen, die ihn schon besuchen konnten. Dies verdeutlichte auch die sehr gelungene und aufwändige historische Foto- und Dokumentenausstellung im Gemeindehaus, bei der sich viele Ältere glücklich an ihre Kindergartenzeit erinnerten und hier und da unbekannte Aufnahmen aus Kindertagen oder Einträge in Wochenberichte der Erzieher von sich entdecken konnten.

 

Allen, die diese beiden Tage zu einem so würdigen und gelungenen Jubiläum unseres Kindergartens mitgestaltet haben, sagen wir – im Namen auch der ErzieherInnen und des Kirchenvorstandes - ein herzliches Dankeschön! Es ist uns allen dieses schöne Fest und das Bewusstsein, in einer so langen Traditionsreihe zu stehen, Verpflichtung, unsere Einrichtung auch weiterhin zum Wohle der Kleinen und mit einem frohen und christlichen Welt- und Menschenbild im Gepäck zu fördern und zu begleiten! Bericht: Pfr. Fröhlich

 

 

„Erhebt Eure frohen Stimmen“

Einladung zu einem Konzert in der restaurierten Kirche Schwarzenborn

Sonntag, 1. September 2019, 17 Uhr
Evangelische Kirche in Schönstadt-Schwarzenborn

Cantate Domino - Raise Your Joyful Voices

Ausführende:
Schöne Töne Cölbe
Peter Groß, Klavier
Leitung: Christiane Kessler

 

 

Geburtstagstermine – ein Wort in eigener Sache..

Liebe Leserinnen und Leser unseres Gemeindebriefes,

seit einigen Jahren bieten wir ja als besonderen "Service" die Liste mit Geburtstagsjubilaren in unserem Kirchenfenster und beginnen da sogar schon bei den Zehnjährigen. Da immer mehr Menschen bei uns aber die Veröffentlichung ihrer Daten haben sperren lassen in den vergangenen Jahren ist der Aufwand des Abgleichens von Sperrlisten, etc. durch das Gemeindebüro, geführt von Petra Schmidt, immer größer geworden. So hatten wir in der vergangenen Ausgabe entschieden, diese Geburtstagsliste nicht mehr zu veröffentlichen, da es zeitmäßig nicht mehr zu verantworten war für das Gemeindesekretariat. Nun haben wir daraufhin so viele enttäuschte Rückmeldungen bekommen, von Menschen, die offenbar dieses Angebot doch sehr geschätzt haben und es nun vermissen, dass wir nochmal überlegt haben, wie wir diese Arbeit anders verteilen und umstrukturieren können. Unser ehrenamtlicher Chefredakteur Erwin Müller hat sich daraufhin nun bereit erklärt, sich diese Mühe des Abgleichens, etc. zu machen und so bieten wir Ihnen ab dieser Ausgabe nun also wieder ihre gewohnte Liste mit den Jubilaren und hoffen, es möge Sie diese Entscheidung freuen!

 

 

Besondere Geburtstagsjubiläen unserer Gemeindeglieder

Es werden…

20 Jahre:

Schönstadt:          Rene Ludwig (15.10.), Ella Fürstenberg (25.10.)

30 Jahre:

Schönstadt: Daniel-Christopher Naß (05.09.), Johannes Schmidt (06.09), Benjamin Sandmüller (21.10.), Miriam Becker (03.11.),

Reddehausen: Julia Schimansky (14.09.),

40 Jahre:

Schönstadt: Thorsten Piller (18.10.), Kai Loew (24.10.), Norman Gores (29.10.), Rene Wenzel (13.11.), Dennis Matysza (15.11.)

Schwarzenborn: Sandra Schmidt-Belzer (26.11.)

50 Jahre:

Schönstadt: Kerstin Schäfer (21.09.), Silvio Weber (03.10.),

Schwarzenborn: Andreas Reinhard (04.10.),

60 Jahre:

Schönstadt: Inge Piller (03.09.), Frank Stöhr (11.09.), Peter Carius (17.09.), Astrid Gräfe (21.09.), Heike Foks (08.10.), Winfried Wolf (30.10.), Daniel Däuwel (04.11.)

Schwarzenborn: Rudolf Schneider (04.10.), Martin Peter (19.10.)

70 Jahre:

Schönstadt: Christiane Vaupel (07.10.)

Reddehausen: Manfred Wellnitz (05.09.)

80 Jahre:

Schönstadt:          Hans Peter (10.09.), Käthe Haberzettl (28.09.), Christa Wagener (21.10.), Heinrich Ludwig (20.11.)

Reddehausen: Hans Dieter Rübeling (11.10.), Gisela Schneider (27.11.)

85 Jahre:

Schönstadt: Karl Lampmann (17.09.)

91 Jahre:

Reddehausen: Franz Hampl (18.11.)

92 Jahre:

Schönstadt: Anna Geisler (14.09.)

93 Jahre:

Schönstadt: Richard Keitzl (18.10.)

96 Jahre:

Reddehausen: Anna Ley (26.09.), Margarete Traute (09.11.)

 

Allen Geburtstagskindern herzliche Glück- und Segenswünsche!

 

 

Neues aus dem Kirchenvorstand

 

Im Frühjahr haben sich die Mitglieder des Kirchenvorstands einen Samstag lang in der alten Rektoratsschule in Kirchhain getroffen, um Rückschau auf die letzten 6 Jahre zu halten, in denen wir gemeinsam versucht haben, in Schönstadt Gemeinde zu bauen. Wir haben schöne Feste gefeiert wie z.B. unser Gemeindefest zum Reformationsjubiläum, und ebenso große Herausforderungen gemeistert. Dann haben wir nach vorne gesehen- zur Kirchenvorstandswahl. Wir haben Kandidaten gesucht, die sich auf dieses Ehrenamt freuen und mit Kreativität, guten Ideen und Elan einsteigen wollen. Wir sind froh, dass wir genügend Menschen finden konnten, die sich das Abenteuer Kirchenvorstand vorstellen können.

Die Renovierung der Ostseite des Pfarrhauses ist abgeschlossen, das Gerüst wurde zwischenzeitlich abgebaut.

Unser Kirchhof macht uns große Sorgen. Die Lücken im Teer werden immer größer und er wird immer schwerer begehbar. Gerade für Senioren mit Rollator oder anderweitig gehandicapte Personen ist der Zugang zu Gottesdienst und Gemeindehaus immer problematischer.

Zur Renovierung des Kirchhofs gibt es inzwischen einen Vorentwurf, der auch zwei behindertengerechte Zugänge für Kirche und Gemeindehaus beinhaltet. Die Sanierung dieses eigentlich so schönen Platzes ist vom Umfang und von den Kosten her ein Projekt, das uns sicher in den nächsten Jahren noch beschäftigen wird und das neben angefragten Zuschüssen auch noch viel Eigenarbeit erfordern wird

 

Endlich fertig!!

Unsere kleinste und älteste Kirche wurde nach Jahren der Innen– und Außensanierung endlich wieder eingeweiht und Ihrer Bestimmung als Gottesdienstort übergeben.

Am Pfingstmontag war es endlich soweit: um 14 Uhr begann das große Fest in der kleinen Kirche, die nun in neuem Glanz erstrahlt. Mehr als hundert Gäste feierten mit den glücklichen Schwarzenbornern die Wiedereröffnung nach der sehr langen Restaurierungszeit.

Mittelpunkt des Gottesdienstes unter der Leitung von Pfarrer Fröhlich war die eindrucksvolle Predigt von Propst Wöllenstein und auch der Kirchenchor mit Dirigent Hartmann erfreute die Zuhörer. Mit spürbarer Freude, dass die Zeit der Gottesdienste in dem jeweils zur „Notkirche“ umgestalteten DGH vorüber war, dankte Pfarrer Fröhlich den an der Restaurierung beteiligten Fachleuten sowie Dekan Köhler für seinen Einsatz zur Freilegung der wertvollen Deckenbilder, dem Kirchenkreis und der Denkmalpflege für die großzügige finanzielle Unterstützung und den vielen Schwarzenbornern für die immer gerne geleistete Hilfe.

Nach dem Gottesdienst wurde neben der Kirche auf Müllers Hof bei Kaffee, Kuchen und Gegrilltem weitergefeiert, wobei sich alle darüber einig waren, dass sich das Warten auf die Fertigstellung und die Freilegung der Apostelbilder gelohnt hat.

Bericht: Annemarie Maue

 

Nächster Tauftermin in Schönstadt

In Schönstadt finden, wie in vielen Kirchengemeinden, die Taufen grundsätzlich im sonntäglichen Gottesdienst statt. Der nächste Taufsonntag in unserer Gemeinde ist am Sonntag, dem 20. Oktober 2019 um 11.00 Uhr

Wer in Schwarzenborn oder Reddehausen wohnt und dort dann auch sein Kind taufen lassen will, der möge bitte wie bisher frühzeitig mit Pfr. Fröhlich einen sonntäglichen Tauftermin vereinbaren.

 

 

Mitmachen beim Lebendigen Adventskalender

Einladung zu einem Info– und Vorbereitungstreffen am 16. Oktober

Gerne wollen wir wie bereits in den vergangenen Jahren in der vorweihnachtlichen Zeit Kinder und Erwachsene zum „Lebendigen Adventskalender“ einladen. Wer Lust hat mitzumachen, kann sich daran gerne beteiligen als Einzelne(r) oder als Familie. Wir würden uns sehr darüber freuen!

Was sie benötigen: die Bereitschaft, 10-15 Kinder und Erwachsene für eine halbe Stunde zu sich nach Hause einzuladen und etwas adventliches anzubieten. Das kann eine kleine Bastelaktion sein, das Erzählen einer adventlichen Geschichte bei Kerzenschein, ein gemeinsames Plätzchenbacken oder ein älteres Familienmitglied erzählt von den Weihnachtsfesten früherer Tage.

Vielleicht haben Sie ja aber auch eine ganz andere Idee oder wollen gern etwas anbieten, wissen aber noch nicht so recht, was es sein könnte.

Wir laden alle Interessierte daher herzlich ein zu einem Ideenaustausch und Vorbereitungstreffen am Freitag, dem 16. Oktober um 18 Uhr ins Gemeindehaus in Schönstadt. Dort wollen wir den Rahmen absprechen, weiterhelfen bei der Ideenfindung, gemeinsam die Termine festlegen.

Wir hoffen auf rege Beteiligung, denn der Lebendige Adventskalender kann nur stattfinden, wenn sich ausreichend Personen finden sollten, die am obigen Vorbereitungstreffen teilnehmen!

 

 

Aus den Kirchenbüchern...

 

 

 

von Juni bis August 2019

 

Taufe

Leonie Zander, am 07.07.2019 in Reddehausen

Kathleen Müller, am 18.08.2019 in Schönstadt

Amelie Ziegler, am 18.08.2019 in Schönstadt

 

Trauung

Stephanie und Till Schiefer aus Schönstadt am 29.06.2019 in Gemünden

 

Goldene Hochzeit

Helga und Werner Röser, am 26.07.2019 in Schönstadt

Friederike und Uwe Mahlert, am 01.08.2019 in Schönstadt

 

 

Bestattung

Horst Manfred Schneider (67 Jahre), am 08.08.2019 in Schönstadt

 

 

 

Terminkalender Frauentreff Schönstadt 2019/20

 

Beginn, wenn nicht anders vermerkt: 19 .00 Uhr im Ev. Gemeindehaus

 

23.10.19               Saisonstart mit Vorstellung des Programms

(Pfr. Fröhlich)

06.11.19 "Ein kunterbunter Nachmittag" mit Referentin Anneliese Müller

20.11.19 18 Uhr Buß-und Bettagsgottesdienst, anschließend: geselliges Beisammensein (Pfr. Fröhlich)

04.12.19 Heimkinoabend (Pfr. Fröhlich).

18.12.19 Weihnachtsfeier (mit Pfr. Fröhlich)

--- Winter/Weihnachtspause ----

12.02.20 Pfr. Fröhlich, Spieleabend mit Brettspielen

26.02.20 Einstimmung auf den Weltgebetstag der Frauen mit Monika Peuscher

11.03.20 Pfr. Fröhlich, Vortrag: Rom – Mittelpunkt der antiken Welt und des Christentums.

25.03.20 Anneliese Müller, Rosiges Potpourri.

08.04.20 Osterfeier (mit Pfr. Fröhlich)

22.04.20 "Gesund alt werden – guter Schlaf" mit Dipl.Psych. Werner Cassel

06.05.20 Ausflug zur Kaffeerösterei in Kehna mit Pfr. Fröhlich

 

Vorabinfo: Sommerausflug: 16.06.20 Fahrt nach Hallenberg zu den Passionsspielen.

 

Neu: Monatliches Treffen in den Sommermonaten, jeweils um 15 Uhr zum Spazierengehen, Gärten besuchen, etc. Nähere Info: Frau Hettinger, Tel. 06427.455)

 

Und was passiert die Woche über?

 

Montags-Hauskreis:
Montag, 19.00 Uhr
Kontakt: Margot und Erwin Müller, Hebertsbach 24a, Tel.: 06427 698

 

Kreativgruppe Schönstadt:
Montag, 20.00 Uhr im Gemeindehaus Schönstadt

Kontakt: Jutta Warnecke, Tel.: 06427 2622

 

Chor „Heartbeat“:
Dienstag, 19.30 Uhr im Versammlungsraum Reddehausen

 

Kirchenchor „Klangfarben Schönstadt 1906“:
Dienstag, 19.45 Uhr im Gemeindehaus Schönstadt

Kontakt: Albert Bos, Tel.: 06427 2487

 

Frauenkreis:
Mittwoch, 14-tägig, 14.30 Uhr im Gemeindehaus Schönstadt

Kontakt: Else Staffel, Tel.: 06427 1288

 

Frauentreff:
Mittwoch, 14-tägig, 19.00 Uhr im Gemeindehaus Schönstadt

Nähere Info: Elisabeth Hettinger, Tel.: 06427 455

 

Flötengruppe für Kinder und Erwachsene:
Donnerstag, 17.30 Uhr im Gemeindehaus Schönstadt

Kontakt: Friederike Mahlert, Tel.: 06427 92 58 04


 

Wichtige Adressen:

 

Pfr. Michael Fröhlich, Am Berg 4, Schönstadt, Tel.: 06427 8062

 

Stellvertr. Kirchenvorstandsvorsitzender: Erwin Müller, Hebertsbach 24a, Schönstadt, Tel.: 06427 698

 

Sekretariat Ev. Pfarramt, Am Berg 4, Frau Petra Schmidt

Bürozeiten: Donnerstags von 9.00 – 12.00 Uhr

 

Küsterdienste:

Schönstadt: Helga Steckbauer, Am Berg 39, Tel.: 06427 1342

Schwarzenborn: Der Kirchenvorstand, Tel.: 06427 925551

 

Spendenkonto der Kirchengemeinde: Kirchenkreisamt, Sparkasse Marburg- Biedenkopf, IBAN: DE17 5335 0000 0000 0124 67; BIC: HELADEF1MAR, Verwendungszweck: Kirchengemeinde Schönstadt u. Gemeindebrief

 

 

 

 

 

 

 




 


Zusätzliche Informationen

videocelebs