Kirche

Gemeindebrief

Liebe Leserinnen,

liebe Leser,

die Kirchenfahne flatterte stolz am Turm unserer Martinskirche, das Wetter spielte mit und weit mehr als 200 Gäste feierten mit uns Schönstadt als Reformationsdorf 2017. Auch der Kindergarten beteiligte sich kräftig und machte den Pfarrgarten zur Spielwiese für Groß und Klein. Es war ein wirklich gesegneter und schöner Nachmittag am 27. August. Mit der Fotoausstellung und dem großen Zahlenstrahl, ungarischen Spezialitäten von den Landfrauen, der Trommelgruppe Kimba Djembe und vielen weiteren Aktionen war der bunte und gesellige Festtag von Vielen lange vorbereitet worden.

Die Lutherrose – auf vielen Luftballons und schon auf den Einladungskarten zu sehen, war dabei das zentrale Motiv unserer Feier: Ein Kreuz, inmitten eines roten Herzens, inmitten einer weißen Rose um das sich ein himmelblauer Rand spannt und ein goldener Ring legt. Mit diesem Wappenzeichen drückte der Reformator einst aus, was ihm als Bekenntnis wichtig war: Wer Christus im Herzen wohnen lässt, der blüht auf wie eine Rose und wächst dem Himmel und der Ewigkeit entgegen.

Bloß zwölf Jahre nach dem Auftakt der Reformation durch den Thesenanschlag Luthers wird Schönstadt im Jahre 1529 bereits evangelisch.

Daher wollten wir dieses Fest zur Reformation auch zu einem Dankfest werden lassen für unsere eigene fast 500-jährige evangelische Kirchengeschichte in unseren Dörfern. Etwa 100 Jahre davon sind fotografisch bezeugt, viele spannende, zum Teil auch dramatische, frühere Ereignisse fanden sich in den Archiven. Schnell wurde klar: Die Kirche war in Schönstadt wie vielerorts über weite Strecken der unumstrittene Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens und viele Impulse gingen von Ihr aus.

Impulse, die im Grunde direkt auf die Grundanliegen der Reformation zurückgehen.

Etwa die Förderung von Musik und Gesang durch die Gründung von Chören und Musikgruppen, auf deren Vielzahl und Qualität wir noch heute in Schönstadt stolz sein können.

Daneben aber auch die religiöse und sonstige Bildung.

Mit dem Bau des Vereinshauses 1904 durch die Familie Lucius setzt ein reges, geselliges Leben ein, ein Jungmädchenbund wird gegründet, es finden sich auch sonst Gruppen, die sich austauschen und vielerlei Bildungsimpulse von außen erfahren.

Eines wurde bei der Beschäftigung mit unserer Kirchengeschichte natürlich auch deutlich: Gemessen an der überaus regen Gemeindearbeit früherer Tage ist der kirchliche Einfluss, analog zum Vereinsleben, heute wesentlich kleiner geworden.

Vieles konkurriert heute mit kirchlichen Angeboten, sowohl freizeittechnisch als auch weltanschaulich-religiös.

Und doch: Bei vielen Gelegenheiten gelingt es immer wieder – und so etwa auch an diesem besagten Festtag – dass die gemeindliche Arbeit Menschen unterschiedlichsten Alters und verschiedener Milieus, zusammenführt, die sich sonst kaum noch begegnen.

So kämpfen wir mit unseren Mitteln auch gegen die Vereinzelung, weil wir glauben, dass es gut ist, wenn Menschen sich ganz real begegnen und nicht nur noch in sozialen Netzwerken am Bildschirm.

Am Ende gelingt uns dies nur gemeinsam. Durch das Zusammenwirken vieler Begabungen und vor allem dann, wenn Menschen Ihre Kirchengemeinde nicht bloß als Dienstleister, sondern auch als Beteiligungsverein verstehen, der von Ihrem Engagement und Ihrer Treue her erst seine Lebendigkeit erfahren kann.

In diesem Sinne wünscht Ihnen

- auch im Namen des Redaktionsteams –

einen frohen Reformationsherbst

 

Ihr Pfarrer

Michael Fröhlich                        

 

 

 

Festgottesdienst zur

Reformation am 31.Oktober 2017

Herzliche Einladung unserer Kirchenregion zu einem Jubiläum der besonderen Art in Schönstadt

 

Aus Anlass des 500. Jahrestages des Thesenanschlages von Martin Luther – allgemein als Beginn der Reformation gewertet – feiert die Kirchengemeinde Schönstadt, zusammen mit Cölbe, Bürgeln-Bauerbach und Betziesdorf einen großen abendlichen Festgottesdienst. Der Bläserchor Schönstadt, unser Kirchenchor Klangfarben, die Pfarrerinnen und Pfarrer der Umgebung und viele weitere Akteure werden mitwirken. Seien Sie herzlich eingeladen, dieses besondere Jubiläum unserer evangelischen Kirche(n) mit zu erleben und mit uns zu feiern! Im Jubiläumsjahr 2017 wird der Dienstag, 31.Oktober übrigens diesmal sogar ein arbeitsfreier Feiertag sein in Hessen.

 

Festgottesdienst zum 500-jährigen Jubiläum der Reformation am 31.07.2017 um 18.00 Uhr in der Martinskirche Schönstadt

 


So einfach geht Senioren-car sharing mit „schöner- mobil“

 

Kleines Interview mit Frau Elisabeth Hettinger (EH) rund ums „gefahren- werden“

Monika Peuscher (MP): Frau Hettinger, wie schwierig war es, sich für die passive Mitgliedschaft anzumelden (also: mit den car sharing Autos gefahren zu werden, wenn man es braucht)

EH: War gar kein Problem. Hannes Weber hat nach einem Anruf das Anmeldeformular vorbeigebracht und auch gleich mit uns ausgefüllt und wieder mitgenommen. Später hat Peter Seip uns das Aufnahmeformular gebracht. Das war‘s.

MP: Und wie schwierig ist es, eine Fahrt anzumelden?

EH: Auch einfach. Man ruft einen der ehrenamtlichen Fahrer an und sagt, wann und wie lange ein Auto gebraucht wird. Die Fahrer sehen dann nach, ob für die Zeit ein Auto frei ist und bucht es. Wenn einer keine Zeit hat, kann sicher ein anderer. Sinnvoll ist immer, nicht zu kurzfristig anzurufen

MP: Muss man dafür mit dem Computer umgehen können?

EH: Nein, einen Computer braucht man dafür nicht. Wir haben gar keinen. Man braucht nur ein Telefon.

MP: Wofür haben Sie das Angebot bisher in Anspruch genommen?

EH: Überwiegend Arztbesuche, aber manche nutzen es auch zum Einkaufen, für Fahrten zum Friedhof oder zum Bahnhof

MP: Würden Sie es weiterempfehlen?

EH: Ja, das tun wir doch schon dauernd! Ich sage immer: Das ist das sicherste, was es gibt. Von Tür zu Tür, nicht zum Bus und zurücklaufen müssen. Auch tagsüber, wenn die Kinder keine Zeit haben. Und alle ehrenamtlichen Fahrer sind sehr zuverlässig und freundlich. Was Besseres kann uns gar nicht passieren hier auf dem Dorf.

MP: Vielen Dank für das Gespräch.




Neues aus dem Kirchenvorstand

-werden Sie „Kissen-Pate/Patin“:
unsere Bankauflagen in der Kirche sind in die Jahre gekommen und manchen davon sieht man ihr Alter schon gewaltig an. Die Nähte lösen sich an allen Enden auf. Leider haben unsere Kirchenbänke so sehr unterschiedliche Größen, daß auf sie keine Standardgrößen passen, was die Kosten sehr erhöht. So kostet eine Bankauflage im Schnitt 130,-€. Freie Spenden und Kollekten werden wir in der nächsten Zeit verstärkt für dieses Vorhaben nutzen. Vielleicht mögen Sie auch als „Kissen- Pate“ Geld für eine Bank spenden? Wir freuen uns über jeden Beitrag.

Mit dem 1.8. endet die Vakanzvertretung von Pfr. Fröhlich im Kirchspiel Betziesdorf, die er seit November 2016 zusätzlich innehatte. Allerdings bleiben auch künftig der Kindergarten, die Friedhofsverwaltung und die Betziesdorfer Konfirmanden Aufgaben, die unserem Pfarrer zugeordnet sind. -Dorffreundschaft mit Le Tranquay/ Normandie/Frankreich: durch persönliche Kontakte zwischen Menschen aus beiden Dörfern kam vor allem von den Franzosen der Wunsch an den Ortsbeirat, ob wir Interesse an einer intensiveren Freundschaft zwischen den beiden Dörfern hätten, nach dem Vorbild der Städtepartnerschaften. Gerade in Zeiten von „America first“ scheint es so wichtig, den Blick darauf nicht zu verlieren, daß in Europa/ unserer Welt nicht ein Land alleine existieren kann, sondern wir alle einander brauchen. Schon in den 60er Jahren gab es diesen Gedanken der Partnerschaften mit gegenseitigem Austausch z.B. zwischen Vereinen, Kirchengemeinden, Chören, den ganz normalen Menschen, um dadurch über den eigenen Tellerrand zu schauen.

Die Franzosen aus diesem kleinen Ort in der Normandie, wo vor über 70 Jahren am D-Day die Alliierten landeten, haben einen ersten Schritt gemacht und Vertreter unserer politischen Gemeinde zu ihrem Patronatsfest (wie unsere Kirchweih/Kirmes) eingeladen und uns gebeten, ihren Wunsch weiterzugeben. Wir tun das auch vom Kirchenvorstand gerne und wollen die Gelegenheit hiermit nutzen, diese Idee bekannt zu machen. Sicher wird auch über den Ortsbeirat davon in Zukunft noch mehr zu hören sein.

 


!DANKESCHÖN!

 

Wir bedanken uns bei allen, die den Tag unserer Konfirmation unvergesslich gemacht haben:

unseren Verwandten, Bekannten, Nachbarn und Freunden

für die lieben Glückwünsche und Geschenke

Pfarrer Fröhlich, Frau Steckbauer und Frau Schwarz

für den feierlichen Gottesdienst

dem Bläserchor und dem Duo Anne Walburg

für die schöne musikalische Gestaltung

Robin Adelhelm, Tristan Feußner, Lilly Jahn,

Hannah-Marie Karches, Alina Löffler und Ria Ludwig

Schönstadt/ Reddehausen, im April 2017



Mitmachen beim Lebendigen Adventskalender

 

Gerne wollen wir auch in diesem Jahr in der vorweihnachtlichen Zeit Kinder und Erwachsene zum Lebendigen Adventskalender einladen. Haben Sie nicht Lust, sich daran zu beteiligen als Einzelne(r) oder als Familie?

Was sie benötigen: die Bereitschaft, 10-15 Kinder und Erwachsene für eine halbe Stunde zu sich nach Hause (oder auf Ihren Hof) einzuladen und etwas adventliches anzubieten. Das kann eine kleine Bastelaktion sein, das Erzählen einer adventlichen Geschichte bei Kerzenschein, ein gemeinsames Plätzchenbacken oder ein älteres Familienmitglied erzählt von den Weihnachtsfesten früherer Tage.

Vielleicht haben Sie ja aber auch eine ganz andere Idee oder wollen gern etwas anbieten, wissen aber noch nicht so recht, was es sein könnte.

Wir laden alle Interessierte daher herzlich ein zu einem Ideenaustausch und Vorbereitungstreffen am Freitag, den 06. Oktober um 18 Uhr ins Gemeindehaus in Schönstadt. Dort wollen wir den Rahmen absprechen, weiterhelfen bei der Ideenfindung, gemeinsam die Termine festlegen.

Wir hoffen auf rege Beteiligung, denn der Lebendige Adventskalender kann nur stattfinden, wenn sich genügend Mitmachende finden sollten, die am obigen Vorbereitungstreffen teilnehmen!



Einladung zur Gemeindeversammlung in Schwarzenborn am Donnerstag, dem 5. Oktober um 18.00 Uhr in der Kirche

Die Innenrenovierung unserer Schwarzenborner Kirche steht bevor, deshalb möchten wir zusammen überlegen, mit welchen Farbtönen der Kirchenraum mit dem Gestühl aufgehellt werden könnte. Wichtig ist auch, den Raum so zu gestalten, dass er für Einladungen zu besonderen Gottesdiensten, Musikveranstaltungen und kleinen Vorträgen gut geeignet ist. Dieses wird zukünftig besonders notwendig sein, damit wir einen Beitrag zu den Heizungs- und Stromkosten leisten können, welche in einiger Zeit von der Kirchengemeinde selbst getragen werden müssen.

Der Kirchenvorstand Schwarzenborn und Herr Pfarrer Fröhlich laden Sie herzlich zu Erläuterungen und zum Meinungsaustausch während des Treffens ein.


Schlosskirche zu Wittenberg – hier schlug Martin Luther seine 95 Thesen an.



„Fast wie neu!“

Unsere Orgelbücher sind in die Jahre gekommen.

Wenn sie sprechen könnten, könnten sie erzählen, wie viele Organisten (Angestellte oder Aushilfen) aus ihnen die schönen Melodien unserer Kirchenlieder begleitet haben und zu welchen Anlässen: Gottesdienste im Jahreskreis, Hochzeiten, Jubiläen, Beerdigungen und vieles mehr. Zuletzt sah man ihnen ihr Alter an- etwas zerfleddert waren sie, die Rücken ausgerissen.

Doch jetzt strahlen sie wieder im alten Glanz. Konrad Helfenbein hat etliche Stunden damit verbracht, die Rücken wiederherzustellen. Jetzt sind sie wieder wie neu- bereit für ihren Dienst in unserer Kirche. Wir danken herzlich für diese Wiederherstellung!

Gut, wenn wir Menschen mit solchen (und anderen) Fähigkeiten in unserer Gemeinde haben und sie bereit sind, die auch für uns alle als Gemeinschaft mit einzubringen.


 

Wir freuen uns auf unseren Erntedankgottesdienst am 01.10.2017 um 11.00 Uhr in der Martinskirche Schönstadt


Herbstsammlung der Diakonie Hessen
vom 18. bis 27. September 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freundinnen und Freunde der Diakonie,

„sich regen bringt Segen“ lautet ein altes Sprichwort. Wenn wir unser Leben frei gestalten wollen, müssen wir in Bewegung bleiben, Kontakte knüpfen, aktiv sein. Nicht allen Menschen ist das gleichermaßen möglich. Barrieren hindern sie daran, beweglich zu sein oder sich beweglich zu fühlen: Sprachbarrieren, körperliche oder seelische Handicaps, soziale Einschränkungen. Um sich regen zu können und damit das eigene Leben in die Hand zu nehmen, braucht es oft Hilfe von außen.

In den Kirchengemeinden und bei den Mitarbeitenden der regionalen diakonischen Werke finden diese Menschen ein offenes Ohr und erhalten Hilfestellungen - wenn es nötig ist, auch materielle Hilfeleistungen. Leitender Gedanke dabei ist die "Hilfe zur Selbsthilfe".

Wir wollen gemeinsam in Bewegung kommen mit den Menschen, die unsere Hilfe suchen, damit sie ihr Leben (wieder) selbst in die Hand nehmen und rege am Leben der Gesellschaft teilnehmen können.

Bitte beteiligen Sie sich an der Herbstsammlung der Diakonie Hessen und unterstützen Sie damit die Arbeit der regionalen Diakonischen Werke. Es gibt immer noch wichtige Bereiche, für die die Mittel von Staat und Kirche nicht ausreichen. Dafür bitten wir um Ihre Spenden.

Ihr regionales Diakonisches Werk versteht sich als Verstärkung zu den diakonischen Aktivitäten Ihrer Kirchengemeinde.

Wir danken Ihnen für Ihre Verbundenheit und grüßen Sie herzlich

Pfarrer Michael Fröhlich                          

                                            

Kto.inhaber: Kirchenkreisamt Kirchhain

Spendenkonto: DE17 5335 0000 0000 0124 67

Verwendungszweck: Diakonie-Sammlung Schönstadt 2017




Wir suchen für unsere Gottesdienste in Schönstadt, Schwarzenborn und Reddehausen perspektivisch eine/n OrganistIn und bieten eine Festanstellung (halbe oder auch ganze Stelle) mit Urlaubszeiten, geregelter monatlicher Vergütung, etc. Es sind aber

auch Einsätze nach Absprache möglich!

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Pfr. Michael Fröhlich, Tel. 06427.8062

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Einladung zu einer Kirchenführung in Schönstadt am 21. Oktober 2017

 

In jeder Kirche gibt es etwas Besonderes zu entdecken. Und in unsrer Schönstädter Kirche sowieso. Oder wussten Sie schon, dass die Bänke unserer Kirche aus Zedernholz sind, dass aus dem Libanon stammt? Dies und vieles mehr, dass Sie vielleicht schon immer mal wissen wollten über unsere Martinskirche erklärt uns die ausgebildete Kirchenführerin Frau Friederike Mahlert im Rahmen einer kleineren Führung.

 

 

Treffpunkt:             10.30 Uhr am 21. Oktober vor dem

Haupteingang der Kirche

Führung:      Friederike Mahlert

 

 

Herzliche Einladung zu einem

 

adventlichen Nachmittag in

 

Schönstadt für die ganze Familie am 1. Advent, Sonntag, den 03. Dezember!

 

 

 

Am 1. Advent findet um 15 Uhr in der Martinskirche in Schönstadt ein Familiengottesdienst statt, der auch vom Schönstädter Kinderchor „Kernige Kids“ mitgestaltet wird.

 

Im Anschluss darf im Gemeindehaus nach Herzenslust adventliches gebastelt werden – Kerzenziehen steht auf dem Programm und auch Adventskränze oder adventliche Türkränze können mit Anleitung selbst gestaltet werden, außerdem gibt es Waffeln und Getränke und vieles mehr.

 


Besondere Geburtstagsjubiläen unserer Gemeindeglieder

 

Es werden…

 

10 Jahre:

 

Schönstadt:             Philip Rohmeyer (24.09.)

 

20 Jahre:

 

Schönstadt:             Johannes Schwarz (15.09.)

 

Reddehausen:         Christopher Rose (03.10.)

 

Schwarzenborn:      Moritz Funk (18.11.)

 

30 Jahre:

 

Schönstadt:             Martin Pinschmidt (19.09.), Carsten Fenge (21.10.), Verena Deason (04.11.), Elena Feußner (28.11.)

 

40 Jahre:

 

Reddehausen:         Christiane Mesin (05.09.), Stefanie Prisille (24.09.)

 

50 Jahre:

 

Schönstadt:             Bettina Klingbeil (03.10.), Birgit Schwarz (09.10.), Ines Huber (03.11.), Sylke Skrotzki (06.11.)

 

Reddehausen:         Marina Rex (09.09.), Jörg Axt (27.11.)

 

60 Jahre:

 

Schönstadt:             Irmgard Pinschmidt (20.10.), Erich Heide (29.10.), Klaus Knöppel (30.10.), Wilma Hirth (05.11.)

 

70 Jahre:

 

Schönstadt:             Helga Meyer (11.09.), Agnes Müller (30.10.), Anna Kraatz (02.11.), Irmgard Behmel (22.11.)

 

Reddehausen:         Joachim Schmidt (08.09.)

 

80 Jahre:

 

Schönstadt:             Hermann Peter (03.09.), Margarete Hildebrandt (28.09.), Heinrich Müller (28.10.)

 

Reddehausen:         Katharina Fischer (30.09.), Wiegand Henkel (25.11.)

 

85 Jahre:

 

Schönstadt:             Horst Döring (21.09.), Else Staffel (22.10.)

 

90 Jahre:

 

Schönstadt:             Anna Geisler (14.09.)

 

91 Jahre:

 

Schönstadt:             Richard Keitzl (18.10.)

 

92 Jahre:

 

Schwarzenborn:      Anna Pilgrim (03.09.)

 

94 Jahre:

 

Schönstadt:             Anna Ley (26.09.)

 

Reddehausen:         Margarete Traute (09.11.)

 

Allen Geburtstagskindern herzliche Glück- und Segenswünsche!

 

 

 

Wer keine Veröffentlichung seiner Geburtsdaten im Gemeindebrief wünscht, möge sich bitte rechtzeitig (mindestens drei Monate vorher) an das Pfarramt in Schönstadt wenden (Tel.: 06427 8062), E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) und diese personenbezogenen Daten sperren lassen.



 

Und was passiert die Woche über?

 

 

 

 

 

Kreativgruppe Schönstadt:
Montag, 20.00 Uhr im Gemeindehaus Schönstadt

 

Kontakt: Jutta Warnecke, Tel.: 06427 26 22

 

 

 

Montags-Hauskreis:
Montag, 20.00 Uhr
Kontakt: Margot und Erwin Müller, Hebertsbach 24a, Tel.: 06427 6 98

 

 

 

Kirchenchor „Klangfarben Schönstadt 1906“:
Dienstag, 19.45 Uhr im Gemeindehaus Schönstadt

 

Kontakt: Christel Blumkaitis, Tel.: 06427 80 54

 

 

 

Frauenkreis:
Mittwoch, 14-tägig, 14.30 Uhr im Gemeindehaus Schönstadt

 

Kontakt: Else Staffel, Tel.: 06427 12 88

 

 

 

Frauentreff:
Mittwoch, 14-tägig, 19.00 Uhr im Gemeindehaus Schönstadt

 

Kontakt: Elisabeth Hettinger, Tel.: 06427 4 55

 

 

 

Flötengruppe für Kinder und Erwachsene:
Donnerstag, 17.30 Uhr im Gemeindehaus Schönstadt

 

Kontakt: Friederike Mahlert, Tel.: 06427 92 58 04

 

 

 

Chor „Heartbeat“:
Donnerstag, 19.30 Uhr im Kirchsaal Reddehausen

 

 

Aus den Kirchenbüchern...


 

von Juni bis August 2017

 

Taufen

Benedikt Schwitalla, am 05.06.2017 in Reddehausen

Christopher Haupt aus Schönstadt, am 07.05.2017 in Marburg

Marlene Hahn, am 16.07.2017 in Schönstadt

Frieda Hahn, am 16.07.2017 in Schönstadt

Moritz Grün-Fischer aus Gießen, am 16.07.2017 in Schönstadt

 

Trauung

Pascal Sven Damian und Hannah Sofie Damian geb. Pappert
aus Reddehausen, am 10.06.2017 in Schönstadt

 

Goldene Hochzeit

Gisela und Wilhelm Müller, am 24.06.2017 in Schönstadt

Renate und Hermann Sprenger, am 18.08.2017 in Schönstadt

 

Diamantene Hochzeit

Anna und Erwin Siegert, am 05.07.2017 in Reddehausen

Luise und Heinrich Pinschmidt, am 24.08.2017 in Schönstadt

 

 

Bestattungen

Karl Hoffmann (84 Jahre) aus Schönstadt, am 15.03.2017 in Cölbe

Karl Heinrich Born (82 Jahre), am 30.05.2017 in Schwarzenborn

Wilhelm Fus (78 Jahre), am 01.06.2017 in Schwarzenborn

Andreas Schneider (82 Jahre), am 08.08.2017 in Reddehausen

 

Wichtige Adressen:

 

Pfr. Michael Fröhlich, Am Berg 4, Schönstadt, Tel.: 06427/8062

 

Stellvertr. Kirchenvorstandsvorsitzender: Erwin Müller, Hebertsbach 24a, Schönstadt, Tel.: 06427/698

 

Sekretariat Ev. Pfarramt, Am Berg 4, Frau Petra Schmidt

Bürozeiten: Donnerstags von 9.00 – 12.00 Uhr

 

Küsterdienste:

Schönstadt: Helga Steckbauer, Am Berg 39, Tel.: 1342

Schwarzenborn: Der Kirchenvorstand, Tel.: 06427/925551

 

Spendenkonto der Kirchengemeinde: Kirchenkreisamt, Sparkasse Marburg- Biedenkopf, IBAN: DE17 5335 0000 0000 0124 67; BIC: HELADEF1MAR, Verwendungszweck: Kirchengemeinde Schönstadt u. Gemeindebrief

 

Unseren aktuellen Gemeindebrief mit allen Veranstaltungen und Gottesdiensten finden Sie auch unter www.schoenstadt.net unter der Rubrik Kirche.

 

 

 

 



Zusätzliche Informationen

videocelebs